Mitteilung 03/2011

Liebe Mitglieder und Freunde der Sektion Berlin, sehr geehrte Kooperationspartner und Gäste unserer Veranstaltungen,                                                  

die Berliner Sektion kann auf eine gelungene Mischung aus Vortragsveranstaltungen, eine Exkursion, einen Botschaftsbesuch und zwei Truppenbesuche zurückblicken, selbst wenn man die kurzfristig verschobene Veranstaltung zur Neuausrichtung der Bundeswehr ausklammert (Letztere wird im Herbst nachgeholt werden). Mit neun Veranstaltungen und weiteren sieben Angeboten der Kooperationspartner der GfW haben wir erneut eine „Reichweite“ von rund 700 Teilnehmern erzielt, also auf dem Niveau der beiden vorangegangenen ersten Halbjahre 2009 und 2010. Wir danken für Ihr Interesse sowie für die gute Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern und den beiden GfW-Sektionen in Strausberg und Potsdam! Die Sektionsleitung nimmt dies als Ansporn und Maßstab für die zweite Jahreshälfte. - Zugleich wollen wir Sie auf zwei bevorstehende Besonderheiten hinweisen:
Erstens werden bis zum Dezember 2011 die alle drei Jahre fälligen Wahlen zur Sektionsleitung notwendig, also für die Wahlperiode 2012/14. Hierzu laden wir alle Mitglieder der Sektion ein, sich selbst die Frage zu beantworten, ob man für die nächsten drei Jahre sich nicht nur als Teilnehmer und Multiplikator bei der sicherheitspolitischen Arbeit einzubringen vermag, sondern vielleicht auch als Mitglied der Sektionsleitung. Insoweit bitten wir um Kontaktaufnahme bis zum 30.September 2011, denn die Wahlunterlagen werden Sie – wie gewohnt – als Mitglied schriftlich zusammen mit den nächsten Mitteilungen IV/2011 erhalten. Diese werden dann auch eine Vorstellung der Kandidaten sowie alle Details für die Durchführung der Wahl auf schriftlichem Wege enthalten. Selbstverständlich kann im
Vorfeld gegebenenfalls auch ein Freund der Sektion noch der GfW beitreten … Alles weitere erläutern die Mitglieder der aktuellen Sektionsleitung gerne am Rande einer unseren nächsten Veranstaltungen. Bitte sprechen Sie uns persönlich an!
Zweitens jährt sich die Gründung unserer Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik am 5.Januar 2012 zum sechzigsten Male. Somit ist die GfW die älteste bestehende Gesellschaft, die sich der sicherheitspolitischen Informationsarbeit verschrieben hat. Dies nimmt der Bundesvorstand zum Anlass, im ersten Quartal 2012 einige Initiativen vorzustellen, die derzeit auch unter Mitwirkung des Sektionsleiters in seiner Eigenschaft als Vizepräsident vorbereitet werden. Sie dürfen sich freuen, denn natürlich werden die Akzente publizistisch, aber auch thematisch vor allem in Berlin gesetzt werden.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und grüßen freundlich

Dr. Heinz Neubauer  - Roman Godau - Peter Stegemann

Berlin, Juni 2011

 

 

Diese Mitteilung zum Ausdrucken

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: