Mitteilung 02/2010

Liebe Mitglieder und Freunde der Sektion Berlin, sehr geehrte Kooperationspartner und Gäste unserer Veranstaltungen,

in sechs Veranstaltungen der Sektion und der Teilnahme von Sektionsmitgliedern an drei Veranstaltungen unserer Kooperationspartner im zu Ende gehenden 1.Quartal 2010 konnten wir erneut knapp 500 Teilnehmer erreichen. Dabei waren zwei unserer Termine von dem heftigen Winterwetter im Ende Januar / Anfang Februar betroffen. Und zur Veranstaltung in der Botschaft Chiles mussten wir zwei Drittel alles Interessenten aus Platzgründen leider absagen. - Das alles bestärkt die Sektionsleitung bei der Fortführung unserer Informationsarbeit und zeigt zugleich Ihr andauerndes Interesse!

Erneut führen wir wieder ein Forum durch: die Diskussion der in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen bei der ‚Zivil-Militärischen Zusammenarbeit im Inland’ steht am 20.Mai im Mittelpunkt. Vertreten sein werden auf dem Podium alle drei staatlichen Ebenen, die bei Großschadenereignissen und Katastrophen zusammenwirken. – Das das Zuhören hingegen kommt bei der Autorenlesung am 13.April zum Zuge: Minister a.D. GenLt a.D. Jörg Schönbohm liest aus seinem vor kurzem erschienen Buch; die Einführung hat der Zeithistoriker Prof. Dr. Arnulf Baring übernommen.

Schließlich hat die Sektion ihre Internet-Seite modernisiert und im Aussehen an die der anderen Sektionen angepasst: http://www.gfw-sektion-berlin.de liefert Ihnen stets die aktuellen Veranstaltungshinweise. Gerne verweisen wir auch auf die Angebote unserer „Schwester-Sektionen“ in Strausberg und Potsdam aus dem Landesbereich VII, mit denen wir langjährig kooperieren. Schon aus Kostengründen werden wir unseren Internet-Auftritt weiterentwickeln. Sollte Ihnen bei der Nutzung etwas auffallen oder Sie einen konstruktiven Vorschlag haben, dann bitte eine Nachricht an info@gfw-sektion-berlin.de .

Wie gewohnt finden Sie umseitig unsere Veranstaltungsplanung für das zweite Quartal 2010; Anmeldungen – ebenfalls wie gewohnt – über die im Kopf genannte Postanschrift oder über eine E-Mail-Notiz, auch ein Telefax erreicht uns mit Ihren Wünschen unter (030) 22605975 . Das auch für uns leidige Thema mit der Anrufaufzeichnung ist noch nicht zufrieden stellend gelöst, einstweilen erreichen Sie uns telefonisch nur, wenn einer von uns gerade in den Büroräumen anwesend ist. Dies ist am ehesten am späten Montag -Nachmittag der Fall.

Mit allen guten Wünschen zum bevorstehenden Osterfest grüßen wir freundlich

Dr. Heinz Neubauer  - Roman Godau - Peter Stegemann

Berlin, im März 2010

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: