Mitteilung I/ 2011

Liebe Mitglieder und Freunde der Sektion Berlin, sehr geehrte Kooperationspartner und Gäste unserer Veranstaltungen,

„Die Entgrenzung des Krieges“ – unter diesem (zugegeben abstrakten) Titel wollen wir am 21.Februar die aktuelle Diskussionen um den Begriff des Krieges in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Konrad-Adenauer-Stiftung aufnehmen und versuchen, ihn zugleich in einen historischen Kontext stellen. Mit Professor Dr. Bernhard Kroener, Lehrstuhl für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt an der Universität Potsdam, und Gerd Ulrich Herrmann, Leiter der Gedenkstätte Seelower Höhen, haben wir zwei ausgewiesene Kenner gewinnen können, die vielleicht auch Sie interessieren werden. - Die Gedenkstätte Seelower Höhen wurde in den vergangenen Jahren einer behutsamen Renovierung unterzogen; wir planen für die wärmere Jahreszeit zusammen mit unseren Strausberger Sektions-Kollegen eine eintägige Exkursion an das Ostufer der Oder.

Vorher hat am 14.02.2011 ab 19.30 Uhr unser Partner ‚Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik (DWT)’ den vor wenigen Monaten als Commander Joint Forces Command (Brunssum) in Pension gegangenen General a.D. Egon Ramms eingeladen, der zum Thema „Neue NATO-Strategie - Trägt die Neuorganisation der Bundeswehr der neuen NATO Strategie Rechnung?“ vorträgt. Am 23.03.2011 ab 18.00 Uhr wird sich ebenfalls bei der DWT Minister a.D. Jörg Schönbohm dem Thema (Arbeitstitel) „Innere Sicherheit und (Grenzen der) Reformfähigkeit“ widmen.

Zu beiden Veranstaltungen darf die Berliner Sektion je zwanzig Teilnehmer melden; die Sektionsleitung wird diese rechtzeitig schriftlich bestätigen und den genauen Ort bekannt geben.

Noch ein wenig Statistik zum Schluss: Mit insgesamt knapp 1400 Teilnehmern in 17 Veranstaltungen erreichte 2010 die Sektion das Niveau des Vorjahres mit gut 1500 Teilnehmern in 19 Veranstaltungen. Wir danken für Ihr Interesse und

grüßen freundlich

Dr. Heinz Neubauer - Roman Godau - Peter Stegemann

Berlin, Januar 2011


P.S. Auf dieser Homepage finden Sie die aktuellen Hinweise und kurzfristig ermöglichte Veranstaltungsteilnahmen, die beispielsweise von unseren Kopperationspartnern angeboten werden. Die Anmeldung läuft dabei unverändert über info@gfw-sektion-berlin.de, ggf. mit einer Antwortpostkarte oder über die bekannte Fax-Nummer (030) 22605975.

 

Diese Mitteilung zum Ausdrucken

 

 

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: